, Der Herr der Ringe, der Kleine Hobbit, Tolkien, Mittelerde, Legolas, Gandalf, Frodo, Sam, Elben
 
Schnellsuche  los!  
 Inhalt:
   Herr der Ringe
   Startseite
   Was ist Mittelerde?
   Quellen
   Werben
   Impressum
 Allgemeines:
   Gedichte
 Die Welt:
   Lexikon
   Reise der Gefährten
   Berühmte Personen
   Die Welt im Einzeln
   Der Atlas
 Geschichte:

   1. Zeitalter
   2. Zeitalter
   3. Zeitalter
   Der Ringkrieg
   4. Zeitalter

 Völker:

   Übersicht
   Valar und Maiar
   Die Elben
   Die Menschen
   Die Halblinge
   Die Zwerge
   Die Baumhirten
   Die Orks

   Die Drachen
   Die Balrog

 Sprachen:

   Sindarin-Wörterbuch
   der Elben
   der Menschen
   der Zwerge
   der Ents
   der Valar
   die schwarze Sprache
   Der Ringspruch

 Ringe:

   Die Ringe der Macht
   Der Meisterring
   Der Ring Narya
   Der Ring Nenya
   Der Ring Vilya

 Reisewege:

   Straßen Mittelerdes
   Reisezeiten

 Sternenhimmel:

   Sterne über MIE
   Himmelsgeschichte

 
 Der Herr der Ringe - Mittelerde-Portal.de
Mittelerde - Sprachen


Die Schwarze Sprache

"Es heißt, die Schwarze Sprache sei in den Dunkeln Jahren von Sauron erfunden worden," wie es im Anhang F steht, "und er habe sie zur Sprache von allen, die ihm dienten, machen wollen; doch mit diesem Vorhaben scheiterte er. Aus der Schwarzen Sprache stammten indes viele der Wörter, die im Dritten Zeitalter unter den Orks weitverbreitet waren, etwa ghâsh für Feuer, aber nach Saurons erster Niederwerfung war diese Sprache in ihrer alten Form von allen vergessen außer den Nazgûl. Als sich Sauron wieder erhob wurde es erneut die Sprache von Barad-dûr und der Anführer von Mordor." Später wird gesagt, dass die Olog-hai, eine grausame Trollrasse, die Sauron im Dritten Zeitalter gezüchtet hatte, keine andere Sprache als die Schwarze Sprache von Barad-dûr kannten. Auch Olog-hai selbst war ein Wort der Schwarzen Sprache. Der Begriff "Schwarze Sprache" war wahrscheinlich nicht Saurons eigener Name für seine Sprache, sondern wahrscheinlich eher der von anderen, die dadurch ihre Verachtung ausdrücken wollten. Andererseits heißt Barad-dûr in der "Schwarzen Sprache" Lugbúrz, das, genau wie in Sindarin, der "Dunkle Turm" bedeutet, sodass es vielleicht Sauron tatsächlich gefiel mit der Dunkelheit in Verbindung gebracht zu werden und er schwarz als seine offizielle Farbe gebrauchte. Es scheint jedenfalls die dominierende Farbe der Uniformen seiner Soldaten gewesen zu sein.

Tolkien selbst mochte die "Schwarze Sprache" überhaupt nicht. Ein Bewunderer schickte ihm einen Trinkbecher aus Stahl, aber zu seiner Enttäuschung entdeckte er, dass er "mit den schrecklichen Wörtern graviert wurde, die auf dem Ring zu sehen waren. Selbstverständlich habe ich niemals davon getrunken, aber ich verwendete ihn als Aschenbecher" (Briefe:422). Er teilte offenbar die Meinung der Elben und Menschen des Dritten Zeitalters, die gewiss nicht besser von der "Schwarzen Sprache" dachten, als von den anderen Sprachen, die die Orks benutzten: "Sie war so voll rohem und abscheulichem Klang und gemeinen Wörtern, dass es für andere Münder schwierig war, sie zustande zu bringen, und nur wenige waren in der Tat bereit, den Versuch zu wagen." (Peoples of Middle-Earth, Übersetzung vom Autor des Artikels). Es gibt natürlich keine objektiven Regeln um einen "rohen und abscheulichen" Klang oder "gemeine" Wörter zu bilden. Diese Behauptung muss subjektiv gesehen werden, denn dies ist ein allgemeines Vorurteil gegen alle orkischen Dinge und alles was von Sauron hervorgebracht wurde (trotzdem kann man natürlich der Meinung sein, dass die Schwarze Sprache dieses Vorurteil tausendmal verdient hat). Es ist auch schwierig den "rohen und abscheulichen Klang" zu bestimmen. Die Schwarze Sprache besitzt die Verschlusslaute b, g, d, p, t, k, die Reibelaute th, gh (und vielleicht f und kh, die aber nur in Orknamen erscheinen), den Seitenlaut l, ein pulsierendes r, die Nasallaute m, n, und die Zischlaute s, z, sh. Dies ist wahrscheinlich keine komplette Liste, da unser Korpus nur sehr klein ist. Die Vokale sind a, i, o, u; der Vokal o wird von Tolkien als selten angegeben. Es scheint so, als ob die Schwarze Sprache kein e verwendet. Langes â und û sind bescheinigt. Es gibt zumindest die Doppelvokale, ai und au, die in Orknamen auftreten. (Da es unsicher ist, welcher Sprache nun diese Namen angehören, werden sie hier nicht mehr weiter behandelt.)

Was wurde dann von den Elben als unangenehm wahrgenommen? Es wurde festgelegt, dass die Orks ein "Zäpfchen-" r benutzten, so wie das r in deutsch und in französisch und diesen Ton entfanden die Eldar als unangenehm. Es wurde vormutet, dass dies die allgemeine Aussprache des r in der alten Schwarzen Sprache war. Die Schwarze Sprache hatte sicher auch konsonantische Gruppen, die nicht im zeitgenössischen Sindarin erschienen: sn, thr, sk am Anfang und rz, zg am Ende. Was auch immer die Ursache war, die Sprache wurde allgemein als besonders grausam wahrgenommen: Als Gandalf die Inschrift des Ringes während des Rates von Elrond aufsagte, "war [es] verblüffend, wie sich die Stimme des Zauberers verändert hatte. Sie wurde plötzlich drohend, machtvoll, hart wie Stein. Ein Schatten schien vor der im Mittag stehenden Sonne vorüberzuziehen, und der Söller würde einen Augenblick dunkel. Alle zitterten, und die Elben hielten sich die Ohren zu." - durchaus eine Reaktion! Die Schlussfolgerung ist, dass dies vielmehr auf dem Hass auf alles "unter dem Schatten" als auf den der Schwarzen Sprache eigenen Hässlichkeiten basierte.

Woher kam der Wortschatz der Schwarzen Sprache? Sicherlich hatte Sauron nicht mehr "Liebe für Wörter oder Dinge" als seine Diener und man könnte gut meinen, dass er die Wörter einfach willkürlich erfand. Dies könnte in einigen Fällen durchaus möglich sein, aber es scheint auch so, das er Wörter aus verschiedenen Quellen auswählte, sogar von den elbischen Sprachen: "Das Wort uruk, das in der Schwarzen Sprache auftritt, ist von Sauron entworfen worden (so sagt man), um als Umgangssprache für seine Untergebenen zu dienen und wurde vermutlich aus der alten elbischen Sprache geborgt" (War of the Jewels, Übersetzung durch den Autor des Artikels). Uruk könnte dem Quenya-Wort urco, orco ähnlich sein oder dem Sindarin orch, aber es ist identisch mit der alten elbischen Form von *uruk (mit den Varianten *urku, *uruku, woher Quenya urco kommt, und *urkô, woher vielleicht Sindarin orch kommt). Aber wie konnte Sauron das ursprüngliche Elbische kennen? War er es, der sich um die Elben kümmerte, die Morgoth bei Cuiviénen gefangen nahm und vielleicht ist er sogar für die "genetische Technik" verantwortlich, die sie in Orks umwandelte? Als ein Maia hätte er einfach ihre Sprache übersetzen können (War of the Jewels, Übersetzung durch den Autor des Artikels). Für die ersten Elben wurden Morgoth und seine Diener zu *urukî oder "Schrecken", da die ursprüngliche Bedeutung des Wortes vage und allgemein war. Und es könnte Sauron große Freude bereitet haben den gefangenen Elben zu erzählen, das sie selbst *urukî werden. Das Wort blieb offenbar in seinem Gedächtnis haften.

Aber es gab auch andere Quellen für den Wortschatz der Schwarzen Sprache. Das Wort für "Ring" war nazg, was dem finalen Elements des Valarin-Worts mâchananashkâd "der Verhängnis-Ring" ähnlich ist. Da Sauron ein Maia war, müsste er Valarin kennen; es könnte sogar seine "Muttersprache" sein, obwohl der Begriff "Muttersprache" hier wenig passend ist. Falls es lästerlich erscheint, vorzuschlagen, dass die Sprache der Götter ein Bestandteil in Saurons Schwarzer Sprache "voll rohem und abscheulichem Klang und gemeinen Wörtern" gewesen sein kann, sollte daran erinnert werden, dass nach Pengolodh, "der Effekt von Valarin auf Elbenohren nicht angenehm war." (War of the Jewels, Übersetzung durch den Autor). Morgoth, der technisch gesehen ein Vala war, muss Valarin gekannt haben (oder es wenigstens während der Jahre, die er in Valinor ein Gefangener war, aufgeschnappt haben). Es wird auch gesagt, dass er es seinen Sklaven in einer "verfälschten" Form lehrte. Falls dies stimmte, könnte das Valarin-Wort nashkâd "Ring" im orkischen Dialekt des Zweiten Zeitalter in nazg umgewandelt worden sein, von dem Sauron es übernahm.

Was passierte nach Saurons Fall mit der Schwarzen Sprache?
In immer mehr verfälschter Form konnte sie noch einige Zeit unter einigen seiner früheren Diener verweilen, vielleicht auch in Sauron-Kulten in Gondor.

Beispiele

Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul. (Der Ringvers)
burzum - Dunkelheit, ghâsh - Feuer, gûl -Geist(er), hai - Volk, lug - Turm, nazg - Ring, sharkû - alter Mann

 
 
  Mittelerde - Die Welt des Herr der Ringe
 Tolkien-Shop:

  Herr der Ringe
  Harry Potter

 Sonstiges:
  Webtipps
  Unser Banner
 Kontakt:

  eMail an die Betreiber
  Die Macher
  Fehler melden!

 Partnerseiten:

  Pferde und Pferderassen
  Pflanzen und Garten
  Sindarlambion
  Das Tolkienforum
  Hobbingen.de
  
Abendstern

 Votings&Rings:

  X-Zine Top 100

 www.mittelerde-portal.de