, Der Herr der Ringe, der Kleine Hobbit, Tolkien, Mittelerde, Legolas, Gandalf, Frodo, Sam, Elben
 
Schnellsuche  los!  
 Inhalt:
   Herr der Ringe
   Startseite
   Was ist Mittelerde?
   Quellen
   Werben
   Impressum
 Allgemeines:
   Gedichte
 Die Welt:
   Lexikon
   Reise der Gefährten
   Berühmte Personen
   Die Welt im Einzeln
   Der Atlas
 Geschichte:

   1. Zeitalter
   2. Zeitalter
   3. Zeitalter
   Der Ringkrieg
   4. Zeitalter

 Völker:

   Übersicht
   Valar und Maiar
   Die Elben
   Die Menschen
   Die Halblinge
   Die Zwerge
   Die Baumhirten
   Die Orks

   Die Drachen
   Die Balrog

 Sprachen:

   Sindarin-Wörterbuch
   der Elben
   der Menschen
   der Zwerge
   der Ents
   der Valar
   die schwarze Sprache
   Der Ringspruch

 Ringe:

   Die Ringe der Macht
   Der Meisterring
   Der Ring Narya
   Der Ring Nenya
   Der Ring Vilya

 Reisewege:

   Straßen Mittelerdes
   Reisezeiten

 Sternenhimmel:

   Sterne über MIE
   Himmelsgeschichte

 
 Der Herr der Ringe - Mittelerde-Portal.de
Mittelerde - Sternengeschichte


Die Sterne über Mittelerde

Vor unzähligen Zeitaltern wurden die Sterne erschaffen.

Und in der Zeit vor dem Erwachen der Elben und als Mittelerde unter Melkors Schatten und den alten, fernen und fahlen Sternen lag, kamen neue hinzu.

Die Sterne wurden stets von den Elben geliebt, und mehr noch die Valar die sie Sternenkönigin und Entfacherin nannten, Varda Elentari.

Und Elben und später auch Menschen gaben den Sternen Namen, und erzählten viele Geschichten über sie, nannten die Sterne sogar Götter.
Doch mögen manche dieser Geschichten eine Teilwahrheit besitzen, denn Geschichte, Legende und Mythos verschmelzen bei uns Menschen im Laufe der Zeitalter zusehends.

Und auch für die seefahrenden Elben, die Numenorer und Schiffe anderer Völker waren die Sterne das sichere Geleit über die endlose See und somit kostbarere und schöner als die meisten anderen Dinge.

SONNE:

Von den Valar einst Anar genannt, die Feuriggoldne, Laurelins Frucht, die die Maiar Arien als strahlender Feuergeist im Sonnenschiff über den Himmel lenkte.
Die Noldor-Elben nannten sie aber auch Vasa, das Feuerherz, das erweckt und verzehrt.
Sie wurde nämlich als Symbol des Erwachens der Menschen und für das Vergehen der Elben gesehen.

MOND:

Von den Valar einst Isil genannt, der Schein, Telperions Blüte, die der Maiar Tilion als Jäger Oromes mit dem silbernen Bogen in der Insel des Mondes als erstes der neuen Lichter über den Himmel lenkte.
Die Noldor-Elben nannten ihn aber auch Rana, den Bummler, denn der Mond war ihnen als das erste und ältere Licht das Himmelssymbol für die erstgeborenen Elben.Sein von ihnen erblickter erster Aufgang lag zwischen den Sternen der Elben und der neuen Sonne, und so war er ihnen der Bewahrer des Andenkens der Elben.

PLANETEN:

Sie waren die Sterne, von denen die Elben sagten, Varda habe sie als neue Sterne an den Himmel gesetzt, und die Elben seien unter ihrem Funkeln an den Wassern von Cuivienen erwacht als die Valar ihr Werk vollendet hatte.
Dies waren und sind die Sterne Ardas, des Sonnensystems mit all seinen uns Sterblichen sichtbaren und verborgenen Bereichen. Die folgenden Vergleiche mit unseren Planeten sind nat rein fiktiv und nur mythologischem Ursprungs.


Elemmíre = Merkur
Ein sehr heller Stern.

Eärendil = Venus
Der hellste, schönste und den Elben liebste aller Sterne. Man sagte von Earendil, die Valar hätten ihn unsterblich gemacht und mit seinem Schiff Vingilot ans Firnament gesetzt, wo er den Glanz des letzten Silmarils über den Nachthimmel tragen sollte.

Carnil = Mars
Carnil ist der rote Stern des Silmarillions und im "Der Herr der Ringe", der fern am südlichen Himmel erscheint und mit einem wachsamen, blickenden Auge verglichen wird.
Nicht umsonst gilt der nach dem römischen Kriegsgott benannte Stern auch heute noch als Stern des Krieges.

Alcarinquë = Jupiter
Alcarinquë bedeutet auf Quenya "Ruhmreich"

Lumbar = Saturn
Ein leicht grün-bläulich glänzender Stern.

Nénar = Uranus.
Ein bläulicher Stern.

Luinil = Neptun
Er heißt in der Grauelbensprache Sindarin wohl "Blaues Licht" und war ein sehr heller Stern.

Andere der alten Sterne, die sie und andere Valar vor Urzeiten in vergessenen Zeiten ihres Wirkens in den weiten Hallen von Ea, dem Universum, geschaffen hatten sammelte Varda in jener Zeit neu.
Sie versammelte sie zu Gruppen und setzte sie als Zeichen in den Himmel von Ambar, dem Planeten, und Mittelerde, dem Kontinent.


STERNBILDER UND ZEICHEN:

ANARRÍMA

Anarríma ist eines der neuen von Varda zusammengestellten Sternbilder als Vorbereitung auf das Erwachen der Elben.

BALCERCOR

"Die brennende Rose", wie er in der Altvorderenzeit genannt wurde, befindet sich nördlich des Himmels Äquators.

Diese Sternenformation ist unter vielen Namen bekannt:

- Die Sichel der Valar
- Einfach: Die Sichel (Bei den Hobbits)
- Die Silber Sichel
- Der Wagen Wain (Bei den Hobbits)
- Die Sieben Sterne
- Die Sieben Schmetterlinge
- Valacirca (Quenya: Die Sichel der Götter)
- Balcercor (Sindarin: Die Sichel der Götter)
- Die Krone Dúrins (Bei den Zwergen)

In unserer heutigen Zeit: Ursa Major (Der grosse Bär)

Ursprungslegende: "Aulë war dabei eine Silber Sichel zu erschaffen. Da störte Melkor seine Arbeit indem er ihm eine Lüge erzählte die die Dame Palúrien betraf. Aulë erzürnte so, das er die Sichel mit einem gewaltigen Hammerschlag zerbrach.Sieben Funken sprangen hoch und schwangen sich in die Lüfte des Himmels auf. Varda fing sie und gab ihnen einen Platz am Firnament als Zeichen von Palúrien´s Ehre. Sie fliegen nun für immer in Gestalt einer Sichel um den Pol herum."

Aus dem SILMARILLION: "Und hoch in den Norden setzte sie (gemeint ist Varda) als Herausforderung an Melkor die Krone der 7 mächtigen Sterne als Schwinge, Valacirca, die Sichel der Valar und das Zeichen des Schicksals."
Und: " Die 7 Sterne wurden auch als Vorbereitung aus das Erwachen der Elben gesetzt." (das sie schließlich einläuteten)

Im Wiederstreit der Zauberlieder von Gorthaur (Sauron) und Finrod, sang Finrod einen Lobpreis der 7 Sterne.Die Sterne wurden in den Norden gesetzt als ein Zeichen für den Sturz von Morgoth.


BORGIL

Aus: "Der Herr der Ringe" '...und langsam erhob sich der rote Borgil über die Nebel, glühend wie ein Juwel aus Feuer '
Die Hobbits saßen außerhalb des Dorfes "Woodhall", während dieser rote Stern aufstieg. Im "The Complete Guide to Middle-Earth" ist dieser Stern als 'Betelgeuse oder Aldebaran' verzeichnet.

Beide Sterne sind rot, aber Betelgeuse ist heller als Aldebaran und somit ist ehr dieser mit Borgil gleichzusetzen. [Anm. der Redaktion]

HELLUIN

Aus einer alten Legende: "...und von Nielluin auch, welche die Biene von Azure ist, Nielluin welche immer noch alle Menschen im Frühling oder Winter sehen können, nahe dem Fuß von Telimektar glühend, dem Sohn von Tulkas".
Anscheinend handelte es sich bei Telimektar, den die Menschensage zu einem Sohn von Tulkas machte, um ein Stern oder einen Maiar aus Tulkas Gefolge oder aber beides.

Nielluin (Helluin im Silmarillion) war Inwë´s Sohn Ingil. Es wurde gesagt das er Telimektar an den Himmel folgte. Helluin (Sindarin 'Eis-Blau' ODER die blaue Biene ODER Biene von Azure) reiste'...ähnlich der Art und Weise einer grossen Biene die Honig oder eine Flamme trägt' und ließ sich neben Telimektar´s Fuß nieder. '... Das blaue Feuer von Helluin flackerte in den Nebeln über den Grenzen der Welt". Helluin ist der klarste "echte" Stern am Himmel, und sein heutiger Name in unserer modernen Zeit ist Sirius.


MENELVAGOR

'...Menelmacar mit seinem strahlenden Gürtel, der die letzte Schlacht ankündigt die am Ende aller Zeiten stattfinden wird ...'

Der Menelmacar (Manchmal Menelmakar ausgesprochen) heißt Schwertkämpfer oder Streiter des Himmels in Quenya. Der Sindarin Name ist Menelvagor.Der Streiter des Himmels scheint tatsächlich ein Ainur zu sein. Telimektar (manchmal Telumektar oder Telumehtar ausgesprochen) ist sein Name und man nennt ihn manchmal einen Sohn von Tulkas, was die elbischen Gelehrten aber bestreiten .
Einige Zeit nach der Niederwerfung Utumnos veränderte sich Telimektar zu einem Sternbild und Helluin folgte ihm darin. Der moderne Name ist heute ist Orion.


MORWINYON

'..das Morwinyon, der über der Grenze der Welt im Westen wandert, von ihr niedergestürzt wurde als sie in grosser Hast nach Valinor zurückfuhr.'
Morwinyon (der Schimmer im Staub ODER Schimmer im Dunkeln). Die Valar and Elben liebten Morwinyon und er war ein Quell der Inspiration und Eingebung für die Juwelenschmiede die die berühmten Gemmen der Noldor herstellten. - Heute auch Morwinyon Arcturus genannt.


REMMIRATH

'Weit weg im Osten schwang sich Remmirath.'.

Remmirath ist Sindarinund die Übersetzung ist 'Netz - Juwel - Sammlungen'. Im Westron wird dieser Sternenhaufen die Netzsterne oder die Vernetzten Sterne genannt.

Wir kennen sie als die "Pleiaden".

SORONÚMË

Soronúmë ist eine der von Varda gemachten Sternenkonstellationen aus dem Silbertau der Brunnen von Telperion. Auch genannt 'Der Adler Soronúmë...' von David Day. Vielleicht wegen der Wortwurzel SORO die Adler bedeutet.
Robert Foster verweist auf eine Identität Soronúmës mit unserem Sternbild Aquila (Adler) aus.

TELUMENDIL

Eines der Sternbilder das in Vorbereitung auf das Kommen der Elben gemacht wurde.
Telumendil heißt vielleicht 'Geliebter der Himmel' im Quenya.

WILWARIN

Wilwarin heißt Schmetterling im Quenya. Eines der Sternbilder für das Erwachen der Elben. Das moderne Cassiopeia.

 

Quellen:

[1] = The Book of Lost Tales I
[2] = The Silmarillion
[3] = Morgoth´s Ring - The History of Middle-Earth (Volume 10)
[4] = Robert Foster - The Complete Guide to Middle-Earth (revised ed.)
[5] = The Fellowship of the Ring
[6] = A Tolkien Bestiary - By David Day

Seite:http://users.cybercity.dk/~bkb1782/tolkien/

Übersetzt von Holger Jahndel aka Tyrion, freiere Übersetzungen um Sinnmäßigkeit im Deutschen zu Erreichen, eventuelle Fehler und Auslassungen sind von mir zu verantworten, der Webmaster der Vorbildseite wurde kontaktiert und hat seine Genehmigung zur Verwendung erteilt.

 

 
 
  Mittelerde - Die Welt des Herr der Ringe
 Tolkien-Shop:

  Herr der Ringe
  Harry Potter

 Sonstiges:
  Webtipps
  Unser Banner
 Kontakt:

  eMail an die Betreiber
  Die Macher
  Fehler melden!

 Partnerseiten:

  Pferde und Pferderassen
  Pflanzen und Garten
  Sindarlambion
  Das Tolkienforum
  Hobbingen.de
  
Abendstern

 Votings&Rings:

  X-Zine Top 100

 www.mittelerde-portal.de